Montag, 31. Oktober 2016

Gastbeitrag von "Keine Ahnung"

Hinter "Keine Ahnung" verbirgt sich ein Reiseradler, der sich diesen Namen als User des Radreiseforums gegeben hat. Von Radreisen hat er jedoch ganz sicher ziemlich viel Ahnung, denn die Liste der von ihm bereisten Länder ist beachtlich lang. Von A wie Albanien bis V wie Vereinigte Staaten von Amerika sind mehr als dreißig Destinationen aufgeführt. In diesem Jahr war er auch ein Stück auf dem Iron Curtain Trail unterwegs, hier ein Auszug aus seinem Bericht über eine Radreise, die ihn in 20 Tagen von Vilnius nach Passau brachte:


DER ACHTZEHNTE TAG 
(11.06. – 129 KM / 1780 M)

Am nächsten Tag war es meist bedeckt, dem Regen konnte ich aber immer entkommen. Südmähren ist sehr schön und wurde in vielen Teilen stark durch die frühere deutsche Bevölkerungsgruppe geprägt. Zum einen finden sich überall Barockstatuen von Heiligen, bei denen die meisten deutsche Inschriften tragen. Zum anderen kommt man an vielen kleinen Schlössern und Herrensitzen vorbei, die leider häufig stark renovierungsbedürftig sind. Sehr viele Häuser, die früher durchaus ansehnlich waren, sind verlassen und verfallen. Der erste Ort, den ich erreichte war Jaroslavice (Joslowitz) mit seinem Renaissanceschloss.


Montag, 23. Mai 2016

Besuch bei Michael Cramer

Kürzlich sind wir nach Straßburg gefahren, um dem "Erfinder" des Iron Curtain Trails, Michael Cramer, unser Buch persönlich zu überreichen. Er ist als EU-Parlamentarier einmal im Monat in Straßburg und hat uns freundlicherweise dort empfangen.

EU-Parlament in Straßburg

Freitag, 29. April 2016

Druckfrisch


Es ist da!

Iron Curtain Trail  -  Das Buch! 


 
Cover


Ja, wir haben ein Buch geschrieben und inzwischen wurde es auch veröffentlicht. Lange hatten wir überlegt, ob wir diese Arbeit auf uns nehmen und viel Zeit in dieses Projekt investieren sollten. Vom Geld reden wir lieber nicht, denn mit so einem Nischenprodukt landet man keinen Bestseller, die Kosten sind auf jeden Fall höher als eventuelle Erträge. Aber das hat uns trotzdem nicht davon abgehalten...





Sonntag, 21. Februar 2016

Gastbeiträge gesucht

Du willst auch auf dem Iron-Curtain-Trail radeln? Oder du warst sogar schon auf der Route unterwegs? Vielleicht möchtest du auch von deinen Erlebnissen und Erfahrungen erzählen?

Grenzanlage als Erinnerung und als Mahnung
Wir möchten hier allen, die auf dieser geschichtsträchtigen Route unterwegs sind oder waren eine Plattform bieten, um darüber zu berichten. Es muss ja nicht gleich die komplette Strecke sein, auch Geschichten über Teilstücke sind für unsere Leser sicher interessant und hier sehr willkommen. Ob dies nun ein Reisebericht, eine Episode oder ein Erlebnis auf der Tour ist - das bleibt euch überlassen.

Wir fänden es schön, wenn hier ab und zu Neuigkeiten von anderen Radreisenden zu lesen sind und wir freuen uns auf eure Geschichten. Bitte sendet euren Beitrag per Mail an uns (gerne auch mit Fotos - diese jedoch nicht per Mail). Selbstverständlich verlinken wir auch auf eure Homepage!

Dass Informationen über den Iron-Curtain-Trail gerne gelesen werden sehen wir an den Besucherzahlen unserer Homepage. Sucht man im Internet nach Erfahrungsberichten oder anderen Hinweisen zum Radweg Eiserner Vorhang landet unsere Homepage immer auf den vorderen Rängen. Ein Indiz dafür, dass die Seiten gesucht und gelesen werden.
 

Freitag, 15. Januar 2016

Vortrag in Weil im Schönbuch



Ungefähr vierzig interessierte Gäste kamen in den Bürgersaal nach Weil im Schönbuch, um unsere Multimediashow anzusehen. Der Arbeitskreis Grüne Politik Weil hatte uns eingeladen, um von unseren Reisen entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs zu berichten.

Aber nicht nur auf Reisen, auch im Alltag ist das Fahrrad eine echte Alternative zum Auto. Leider trägt die Politik noch nicht dazu bei, die Infrastruktur für Radfahrer im gleichen Umfang zu fördern, wie sie dies für den Autoverkehr macht.

Der Arbeitskreis Grüne Politik in Weil hat es sich zur Aufgabe gesetzt, hier entsprechende Verbesserungen zumindest in der Gemeinde zu erzielen. Mit verschiedenen Plakaten und Infos konnten sich die Besucher über den derzeitigen Stand informieren.